Samstag, 3. April 2010

Versuch

Es hat mich in den Fingern gejuckt, das Färben von Kammzügen mal auszuprobieren. Und so probierte ich mal. Im Netz (hier und hier) fand ich zwei verschiedene Varianten, wie man das machen kann, und so legte ich los. Heraus kam Folgendes - Testlauf 1 bis 4:
kammzüge_1
Merino
kammzüge_3
Merino - vorm Färben geflochten
kammzüge_2
Neuseelandlamm
kammzüge_4
Neuseelandlamm - vorm Färben geflochten
Hui, was habe ich beim Färben gezittert. Dagegen ist, finde ich, Sockenwolle-Färben ein Kinderspiel. Die ganze Zeit hatte ich Angst, dass mir die Kammzüge verfilzen, und zwischenzeitlich machten sie auch keinen ungefilzten Eindruck mehr. Den zweiten Kammzug von unten verspinne ich gerade - es funktioniert. :)
Den obersten und den untersten Kammzug hat der Osterhase schon verschenkt und mir ausrichten lassen, dass es auch da funktioniert mit dem Verspinnen. Herrlich!

Nachtrag: Das Färbewasser war nach dem letzten Kammzug noch so pigmentlastig, dass ich es gleich nutzte, um noch einen Strang Sockenwolle zu färben. Uneingeweicht hab ich ihn in das Wasser gedrückt und anschließend noch zweimal als "zusammengeknubbelten" Strang in Purple gelegt. Und das kam dann heraus:
kammzüge_5
Absolut unfotografierbar, dieser "Explodierte Textmarker".

Kommentare:

tientje hat gesagt…

für den ersten Versuch: mehr als gut.
schöne ostern.

bollwerk hat gesagt…

einfach wunderwunderschön. ein traum nahezu.
findet
der herr k