Sonntag, 12. April 2009

Eine Nadelrolle sucht eine Bleibe...

Diese wunderbare Nadelrolle bekam ich zu Ostern geschenkt (danke, sie ist toll!):
43_Strickbeutel Rolle
Sie wurde auch gleich eingeweiht und erfreut sowohl mich als auch meine Nadeln, die jetzt nicht mehr an ungezählten verschiedenen Stellen weilen müssen. Und sie ist groß genug, damit auch Nadeln mit 20 cm Länge (und sogar noch länger) reinpassen. Damit ist sie jedoch zu groß für mein altes Körbchen, in dem ich mein Strickwerk und derlei Gedöns immer durch die Gegend trug. Wie ich es, bzw. die Nadelrolle, auch drehte und wendete, sie und das Körbchen kamen einfach nicht zusammen. Es musste eine Lösung her und es kam eine Lösung:
43_Strickbeutel
Ein beherztes Wühlen in den Stoffvorräten brachte ein/e alte/s Gardine/Tischdecke/Laken zum Vorschein, völlig verfärbt und dementsprechend nicht mehr zweckgerecht. Perfekt für den Beutel. Sogar irgendwelche Applikationen waren noch drauf, gleich noch eins schicker. Auf der Rückseite des Beutels habe ich innen eine kleine Tasche eingenäht, dort finden Zettel und Stift und andere Dinge, die ich beim Stricken nicht missen möchte, ihren Platz.
Und aus einem kleinen Stoffstück wurde noch ein kleines Beutelchen mit zwei Fächern für "Geraffel" wie Schere, Maßband, Reihenzähler, Maschenmarkierer...
Jetzt ist die Nadelrolle in diesen Beutel gezogen und freut sich sehr. Dank der Löcher bekommt sie Luft -
43_Strickbeutel klein
und kann sich, wenn ich den Beutel bei mir trage, sogar noch ein bisschen die Gegend anschauen.

1 Kommentar:

klemens hat gesagt…

oh, da wird sie sich aber sehr freuen, dass sie schauen und atmen kann. so gut hat meine das nämlich nicht :)
liebste grüße
von klemens