Dienstag, 20. Oktober 2009

Das X des Monats...

oder: Erst denken, dann stricken

Man nehme 100 g Merino-Sockenwolle mit einer Lauflänge von etwas weniger als normaler 75/25-SoWo, die man vor Monaten selbst überfärbt hat. Dazu ein wollverzehrendes Muster sowie ein spontanes "Die fang ich jetzt sofort an, mich juckt es schon in den Fingern" und dann dauert es auch nicht allzu lange und man hat den Salat:
DSC01038
Ja, ich bin bei der ersten Socke. Ja, das, was man von der Sockenpappe (die sich ausnahmsweise mal wenigstens zum Teil hat aufs Bild diskutieren lassen, normalerweise ist sie eher schüchtern und versteckt sich beim Fototermin in der Socke) sieht, fehlt noch. Nein, das wollverzehrende Muster ist auf dem Bild nicht zu sehen, ein bisschen Überraschung soll ja bleiben. Ja, ich bin mal pessimistisch und stelle die gewagte These in den Raum, dass die Wolle wohl nicht reichen wird.

Nun habe ich derer Möglichkeiten viele:

1) Ich schere mich nicht darum, kratze allen Optimismus zusammen und stricke die erste Socke in der irrwitzigen Hoffnung fertig, es möge für die zweite Socke reichen (so viel Optimismus habe nicht einmal ich an einem richtig guten und zudem sonnigen Tag).

2) Ich lege das Projekt beiseite, bemitleide mich eine Weile und fange was anderes an (viel zu schade um die tolle Wolle).

3) Ich fange von innen aus dem Knäuel mit der zweiten Socke an, stricke bis zu der Stelle, an der ich jetzt bei der ersten Socke bin, stricke dann abwechselnd an beiden Socken, bis die Wolle alle ist und

a) suche eine andere Wolle von derselben Färberin und stricke damit den Rest der Socke (eine herausragend gute Idee, bis auf die Tatsache, dass die anderen Wollen, die ich von dieser Färberin habe, von der Qualität und auch der Farbe her überhaupt nicht zu diesen Socken hier passen),

b) wage einen Materialmix, bin fleißig und färbe ein Stück normaler 75/25-SoWo ungefähr in den Farben dieser Socken (die Farben bekomme ich niemals so hin),

c) wage einen Material- und Farbenmix, bin faul und wühle in meiner Restekiste (was zwangsweise darin enden wird, dass ich einen Rest in einer ganz anderen Farbe nehmen würde/müsste).

4) Ich ribbele und stricke mit der Wolle ein anderes Muster. (Diese Möglichkeit wird nur der Vollständigkeit halber angeführt und stellt keine echte Option dar.)

An Problemlösungswegen mangelt es mir nicht. Aber ach. Ich ess erst mal was.

Kommentare:

Wapiti hat gesagt…

Soll ich Dich in die "Hella macht Murks"-Gruppe einladen? Da würde Deine halbfertige 48-Gramm-Socke ganz wunderbar reinpassen.
Das ist jetzt zwar weder Hilfe noch Trost, aber dafür findet sich bestimmt auch jemand.
Umarmend,
Wapiti

klemens hat gesagt…

also wenn es um gleiche qualität und passende farben geht (oder was zum überfärben) - da findet sich bestimmt was :-)
und gib einfach laut, wenn du das angebot annehmen willst.
es grüßt - dich und die pappe - der herr k