Sonntag, 2. Februar 2014

Brötchen kaufen

Da ich recht oft zum Bäcker gehe, mag ich am liebsten einen eigenen Beutel mitnehmen, um nicht immer einen Plaste- oder Papierbeutel von der Bäckersfrau nehmen zu müssen. Bis dato hatte ich einen einfachen Stoffbeutel, der schon so einiges mitgemacht hatte, aber mal ehrlich, das sieht doch doof aus. Und wozu habe ich eigentlich eine große Restekiste mit teilweise großen "Resten"?
Und da sich bei Ravelry für jedes Begehr eine Anleitung finden lässt, konnte das Projekt "Brötchenbeutel" alsbald in die Tat umgesetzt werden. Untitled
Nach dem Stricken noch flugs den alten, hässlichen Stoffbeutel zurechtgeschnitten und eingenäht und fertig ist das morgendliche Einkaufsvergnügen! DSC_0898
Abgesehen von der Freude beim morgendlichen Brötchenkauf sollte es auch ein Übungsprojekt für einen Fairisle-Pullover sein. Und das war es. (Und so ist es auch egal, dass mir gen Ende das Weiß ausging und ich stattdessen dann mit Dunkelblau gestrickt habe.) Bei genauerer Betrachtung müsste ich allerdings die eine oder andere Sache kritisch anmerken (Fadenspannung, Übergänge zwischen den Nadeln...).
DSC_0902
Aber gut, das Wichtigste ist ja: Es passen Brötchen rein.
DSC_0897
Nachzutragen: Insgesamt 131 Gramm Sockenwolle doppelt verstrickt mit Nadelstärke 4.

Kommentare:

beerentoene hat gesagt…

wunderschön, so fröhlich bunt und praktisch und gut für die umwelt...was will man mehr...lg colette

Jojo hat gesagt…

Der Beutel ist Dir doch toll!!! gelungen. Gehst Du nun öfter Brötchen holen?