Sonntag, 24. Juni 2012

Ich liebe Strickjacken!

Und ich habe viel zu wenig davon. Daher ist klar, dass aus diversen Garnen, die sich so bei mir tummeln, Strickjacken werden sollen. Das Garn für diese Joppe fiel mir letztes Jahr beim Wollefest in die Hände - und ich konnte es nicht mehr loslassen. Was für ein Traum aus Wolle und Seide! Eine Strickjacke also aus 1000 Metern? Das soll reichen?
Glücklicherweise hat das Internet Antworten auf viele meiner Fragen - auch auf diese.
12-06-06_joppe_2 
Maschenproben mache ich, zumindest bei derlei Projekten, meistens, das gestehe ich. Was ich nicht machte, war, die Knäuel im Wechsel zu verstricken. Hätte ich mal. Die Farbunterschiede zwischen den vier Strängen waren verstrickt so auffällig, dass mir das nichts war. So gönnte ich der Joppe nach dem Stricken erst mal ein Entspannungsbad in Blau und Gelb. Leider wurde das Ergebnis - trotz gutem Zureden, vorsichtigem Hin- und Herwenden und großer Zuversicht - etwas fleckig. Aber ach.
12-06-06_joppe_4 
An einem schönen Nachmittag wurden dann noch Knöpfe und ein passenden Bändchen für den Rücken organisiert und dann war die Joppe auch schon fast fertig.
Das Garn pillt, leider, wie Hulle. Auf den Bildern sieht man die Joppe nach der dritten Wäsche. 
Aber egal, ich liebe sie. Heiß und innig.
12-06-06_joppe_6 
Wolle-Seide-Garn von der Zauberwiese 
Matilda Jane von Ysolda Teague
374 Gramm (hah! Und wie das gereicht hat!)
4,5er-Knitpro-Nadel

Kommentare:

Jojo hat gesagt…

Steht Dir ausgezeichnet! Und das mit der Farbe sieht gut aus!

Maike hat gesagt…

Die Jacke ist schön und das gefärbte gefällt mir auch super!